Der Free! Music! Sampler 2014 ist lieferbar

Und das Beste: Ich bin drauf!
Ich freu mich tierisch darüber das es meine Mucke auf den Silberling geschafft hat. Jippie (Luftsprung mach).
Nach gut zweijähriger Pause hatte ich mich entschlossen wieder am free-music-contest teil zu nehmen.
Ich hatte in den letzten Jahren einfach keinen geeigneten Song dafür.
Er sollte tanzbar sein und ein wenig eingängig sein. Da ich aber in der letzten Zeit oft mehr tragende und chillige Sachen machte habe ich von einer Teilnahme abgesehen.
Und jetzt das Seelenbalsam 🙂

Der Song mit auf der Doppel-CD
DIRTY FEET – klagoxproject – Track Nummer 16 auf der zweiten CD.
Klagoxproject? Ey, ein Freibschehler 😉
Ok, scheint wohl Absicht gewesen zu sein, da der Sampler international unter die Leute gebracht wird. Ist verziehen 🙂

Wer Noch dabei ist? Wie eigentlich immer das Frivole Burgfräulein. Die haben schon fast ein Abo ;-). Aber die Musik ist auch klasse. Mein persönlicher Favorit auf der Scheibe ist The Kraken von Amity in Fame. (Geiler Akkustikrock)

Wer hat noch mitgemacht?
Das frivole Burgfräulein
klagoxprojekt
Josh Woodward
Paul war’s
Evan Freyer
My Private Paradise
Skabrot
Optms Prme
Caldron
Mc Cullah
Die fidelen Senioren
Keytronic
Jose Travieso
The Chronic Sleepers
The Freak Fandango Orchestra
One Dice
Kara Square and Piero Peluche
BMFDV
Fricat
Sybil Smith
Mississippi Delta Beats
Coldnoise
Miroslave
Amity in Fame
Lorenzo’s Music
Morning Mode
SackJo22
Brave New Girl
Ey Lou Flynn
HASH
Vincent on the Telephone
Shearer
the last gentlemen

Gerade noch rechtzeitig zu Weihnachten gibt es das Ding mit 35 Songs auf Bandcamp zum Probehören und für schlappe 2, 50€ als Download zu kaufen. Wer lieber den Silberling haben möchte kann ihn auf der Seite der Musikpiraten bestellen.
Das sind von Hand durchnummerierte Unikate!
Der Silberling kostet auch nur ganz schlappe 2. 50€. Da kommen noch 2. 50€ als Versandkosten hinzu.

Zugreifen! Die Auflage ist mit 1000 Stück streng limitiert. 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*