Empörung über Spionagetätigkeiten


Laut Schäuble hätte Deutschland ohne die Partnerschaft mit amerikanischen Geheimdiensten viele Terrorbedrohungen nicht abwehren können. Dies heiße aber nicht, „dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürfen. Das ist so was von blöd, und über so viel Dummheit kann man auch nur weinen. Deswegen ist die Kanzlerin da auch ,not amused’“, so Schäuble.

Drittklassige Leute. Aha.
Oha, da scheint aber dem guten Mann mal der Gaul durchgegangen zu sein. Die Wortwahl ist sehr gut geeignet bei der Geschichte Empörung zu zeigen, und gleichzeitig den Vorfall als Lapalie herunterzuspielen.
Warum machen die Amis nur so etwas Dummes.
Nein, die Vorgehensweise ist gar nicht dumm. Denn diese ersetzbaren Hansel eignen sich ganz hervorragend um andere Quellen überprüfen zu können. So etwas sollte einem langjährigen Politiker durchaus bewusst sein.
Sind einige Opferlämmer aufgeflogen ist das Problem noch lange nicht vom Tisch.

Statt dessen wird wieder bis zur Ergebnisslosigkeit diskutiert und Empörung geheuchelt.
Nun ist das abgehörte Merkel-Handy in die hinteren Reihen verdrängt worden. Das neue Handy ist auch abhörsicher und bereitet dem US-Geheimdienst ebenfalls keine Probleme.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-abhoerskandal-nsa-soll-auch-bei-merkels-neuem-handy-mitlauschen-13016452.html
Warum lassen sich unsere Staatsdiener wie an einem Nasenring über die Weide zerren?
Und das ganze klingt wie eine schlechte Ehe, in der der geprügelte Ehepartner dem Anderen aus Liebe alles verzeiht und Entschuldigungen sucht um keine Entscheidungen treffen zu müssen.

Und ganz Fußballdeutschland rührt sich in Glückseligkeit und unsere Führungsriege hofft das in dieser Zeit keiner die blauen Augen sieht. Sind wir denn immer noch kein souveräner Staat?
Es wäre mal richtig lustig wenn einer die Nachkriegsverträge leaken würde.
Dann wüssten wir wenigstens woran wir wären.
Das könnte aber den Nachteil besitzen das die westliche Welt vermutlich etwas durcheinandergeschüttelt würde.

Nun ja, im Augenblick kratzen alle politischen Führungsriegen am Fundament ihrer Staaten um an anderen Stellen Löcher zu flicken.

Nein, gelassen kann ich nicht mehr sein.

Update: Unsere Bunsesangie droht mit dem Zeigefinger: “ So, nun aber ab ins Bett und den Nachtisch kriegste auch nicht. Und komm erst wieder aus dem Zimmer wenn du lieb bist !“
Spionage-Affäre: Deutschland setzt eine Zäsur

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*