Forscher lösen das Rätsel um den Yeti

Das Ergebnis einer neuen Analyse, unter anderem von verschiedenen Yeti-Proben hat erfreuliche Ergebnisse zu Tage gebracht. Die Forscher haben aber nicht nur die vermeintlichen Yeti-Proben untersucht, sondern auch verschiedene Proben der im Himalaya lebenden Bärenpopulationen.

Man kam zu einem für Bärenforscher sensationellem Ergebnis. Es handelt sich bei dem Yeti um einen Isabellbären. Wie sich zeigte, sind diese Braunbären, die sich durch ein helles, rötliches Fell auszeichnen, doch ein bisschen speziell. Sie stellen die Überreste einer Population dar, die offenbar die Eiszeit im Himalaja überdauert hat.

Bei Yetijägern wird sich Enttäuschung breit machen. Jetzt müssen sie in Nordamerika auf die Jagt nach Bigfoot gehen. Hat der Bär auch in Nordamerika ebenfalls Fuß gefasst?

Quelle: https://www.nzz.ch/wissenschaft/was-der-yeti-wirklich-ist-ld.1333030

 

 

Alleged Yeti footprint found by Michael Ward
and photographed by Eric Shipton taken at
Menlung Glacier on the 1951 Everest Expedition with Edmund Hillary in Nepal

 

1 Kommentar zu Forscher lösen das Rätsel um den Yeti

  1. Da stellt sich die Frage:
    Ob die Bigfootjäger Fake-News-Gutscheine von Donald Trump für Fox-News bekommen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .